Start

iStock_000012303688SmallWer nicht ein Leben lang Miete bezahlen will, sondern gern Wohneigentum hätte, sieht sich meist vor allem mit einem Problem konfrontiert, nämlich der Finanzierung. Sicher, ein Kredit ist leicht zu bekommen, doch dabei halst man sich oft Kosten auf, die über Jahre – wenn nicht Jahrzehnte – ein tiefes Loch ins Budget reißen.

Allein schon deswegen ist man natürlich daran interessiert, bei der Finanzierung zu sparen, wo es irgendwie möglich ist. Eine Möglichkeit, Geld einzusparen, ist dabei die Förderung durch öffentliche Mittel. Doch wann erhält man diese und wo?

Hausbau ist Vertrauenssache, genauso wie die Baufinanzierung. Deshalb haben wir hier einmal zehn große Hausbaufinanzierer auf einen Blick zusammengefasst. Zunächst einmal vorweg. Die Zinsentwicklung der vergangenen Jahre zeigte meist nach unten und Bauen ist zurzeit so günstig wie nie zuvor. Die Zinsen bewegen sich seit vielen Monaten (Stand: April 2013) auf einem fast gleichbleibend niedrigen Niveau. Die Konditionen einer Finanzierung richten sich nach dem zu finanzierenden Objekt und der persönlichen finanziellen Basis, die ein Kunde mitbringt. Auch wenn die Zinshöhe zwischen den Anbietern nur um wenige Prozentpunkte variiert, so lohnt sich der Vergleich doch, denn bei einem großen Finanzierungsrahmen können auch wenige Prozentpunkte schon einige tausend Euro ausmachen.